Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

Newsletter-Archiv
< zur Hauptübersicht | < zu 2013

weitere Jahre:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011

17.02.2013

Zwangsversteigerung: knapp 11 Jahre und kein Ende

Zwangsversteigerung: knapp 11 Jahre und kein Ende

Bei der Vorbereitung dieses Newsletters über mein Buch »Rettung in der Zwangsversteigerung« habe ich in meine eigene Zwangsversteigerungs-Akte geschaut. Ich bin nämlich in kleinem Umfang - pro Forma - an einem Immobilienobjekt beteiligt. Und das soll seit November 2002 zwangsversteigert werden. Wie gesagt: SOLL. Ich wollte mal nachsehen, wie lange wir Projektpartner das Zwangsversteigerungsverfahren schon in die Länge gezogen haben wie ein fast endlos dehnbares Bungee-Seil.

Alle juristischen, gesetzestreuen und vorschriftsmäßigen Verfahrensmöglichkeiten haben wir in dieser Zeit voll ausgeschöpft. Bisher haben es weder der Gläubiger noch die ständig wechselnden Rechtspfleger beim Versteigerungsgericht auf die Kette bekommen, einen Zwangsversteigerungstermin anzuberaumen. Zurzeit ruht das Verfahren – so still und starr wie der See aus dem berühmten Weihnachtslied.

Und dabei haben wir gar nichts anderes gemacht, als die juristischen Techniken, legitimen Methoden und die rechtlichen Möglichkeiten in einem solchen Verfahren einzusetzen. Die stehen uns als Schuldnern nun mal zu. So, wie ich es in meinem Buch »Rettung in der Zwangsversteigerung« beschrieben habe.

Ich erhalte immer wieder telefonische Anrufe von Mitmenschen, die in ein solches Verfahren reingeschliddert sind – unschuldig oder selbstverantwortlich. Meine Güte! Wie die sich fassungslos die Augen reiben, sobald ich denen die ihnen zustehenden enormen Verfahrensmöglichkeiten in der Zwangsversteigerung leicht verständlich erkläre. Auf einen Punkt komme ich besonders gern zu sprechen: »Sie brauchen nur vier Sachen: Ausdauer, gute Nerven, ein dickes Fell – und meinen Ratgeber ›Rettung in der Zwangsversteigerung!‹«

Wenn Sie diese Komponenten einsetzen, können Sie jedes Zwangsversteigerungsverfahren mit legalen Mitteln auseinandernehmen. Fast ohnmächtig müssen die anderen Beteiligten in dem Zwangsversteigerungsverfahren – Gläubiger und Rechtspfleger – jeden Ihrer Anträge und zudem Ihren kompletten Schriftverkehr bearbeiten und beantworten. Dass der Gegenseite bei all diesem Stress mehr Fehler unterlaufen, als ihr lieb ist, spielt Ihnen, dem Schuldner, dabei hervorragend in die Karten.

Bei dem oben beschriebenen Verfahren, das ich seit 2002 mitbetreue, haben wir den Schriftverkehr auf etwas über zwei Aktenordner im DIN-A4-Format aufgebläht. Nicht nur unsere Akten wachsen und wachsen. Auch ihre »Kolleginnen« bei Gericht und Gläubigern. Und dennoch konnte das Verfahren bisher noch durch keinen einzigen Versteigerungstermin beendet werden.

Haben Sie Probleme mit der Zwangsversteigerung? Dann ist es Ihre verdammte Pflicht, sich zu informieren, welche Rechte Sie in diesem Versteigerungsfront-Verfahren überhaupt haben. Denn nur wer sich auskennt, dem kann niemand berühmte finanzielle Fell über die Ohren ziehen. Und Sie sollen die wichtigsten, durchgreifenden und nutzbringenden rechtlichen Möglichkeiten selber nutzen – ohne juristischen Beistand! Deshalb habe ich das Buch »Rettung in der Zwangsversteigerung« geschrieben. Und zwar aus Sicht des Schuldners. Auf diesen Seiten lüfte ich das Geheimnis, welche umfangreichen Optionen Sie in der der Zwangsversteigerung haben. Das nämlich verrät Ihnen ansonsten keiner. Ich habe also kein Buch mit sieben Siegeln verfasst, sondern eine Versteigerungsbibel, die Ihnen die Augen öffnet, wie Sie jederzeit Herr im Verfahren der Zwangsversteigerung bleiben.

Warten Sie nicht, bis Sie im Zwangsversteigerung-Schlamassel stecken und dann hilfeschreiend nach Lösungen suchen. Mit meinem Ratgeber sind Sie auf jeden Fall gegen jeden Zwangsversteigerungsangriff der Gläubiger und Versteigerungsgerichts bestens gerüstet. Damit können Sie eine Zwangsversteigerung so lange zum Erliegen bringen, bis Sie eine finanzielle Lösung, einen freien Verkauf oder eine Einigung mit Ihrem Gläubiger erreicht haben.

Sie sollten Ihre Möglichkeiten kennen! Nur dann ziehen Sie Ihren Kopf unbeschadet aus der Schlinge der Zwangsversteigerung.

Lieber Leser

»Rettung in der Zwangsversteigerung«: Machen Sie es wie Alt-Kanzler Kohl – sitzen Sie die Sache unbeugsam aus!

  • Verschleppen Sie die Zwangsversteigerung um bis zu 30 Jahre und mehr. Bleiben Sie dabei auf dem Boden der Gesetze. Und sparen Sie sich einen teuren Anwalt. 
  • Wehren Sie sich geschickt Ihrer Schuldner-Haut. Machen Sie Ihre Jäger zu Gejagten.
  •  Behalten Sie Ihre Immobilien. Machen Sie Banken und anderen Gegenspielern einen dicken Strich durch die Rechnung.

Banken! O Gott, o Gott! Selbst lassen sie sich von Steuergeldern mästen. Aber sobald jemand zwei Hypothekenraten schuldig bleibt, ziehen sie bereits die Notbremse namens Zwangsversteigerung.

Sie müssen wissen: Banker sind wie Politiker – nur wenn es ums eigene Geld geht, gehen sie gewissenhaft damit um. Und Immobilienkredite sind nun mal Gelder, die die Bank selbst aufnehmen muss. Sobald es da nur ein bisschen brenzlig riecht, läuft die bankinterne »Inquisition« an: lästige Fragen, Untersuchungen, Köpferollen … Da geht so ein existensangstgeschüttelter Banker doch lieber zu früh als zu spät seinen eigenen Kunden an die Gurgel – in Form einer Zwangsversteigerung. Schon geht der Untersuchungs-Kelch an ihm vorüber. Oder doch nicht?

Drehen Sie den Spieß um: Legen Sie auf jeden Fall rechtzeitig beim zuständigen Gericht Widerspruch ein. Das ist ebenso wichtig wie das regelmäßige Atmen – und eine NOTFRIST. Sprich: Wenn Sie diese 2 Wochen verstreichen lassen, kann selbst der Himmel Sie nicht mehr aus dieser Hölle retten.

Sie haben die Frist gewahrt? Prima. Denn jetzt haben Sie in der Zwangsversteigerung beste Karten. Nicht nur ich habe diese verblüffende Tatsache bei meinem bereits erwähnten Projekt festgestellt. Auch ein Schuldner, dem ich bei der Abwehr einer Zwangsversteigerung beistehe, freut sich wie Bolle: Rechtspfleger und deren Auftraggeber rennen nämlich seit 7 Jahren vergebens gegen die Trutzburg an, die wir zusammen errichtet haben.

Das Erfolgsgeheimnis? Alle haben sich »nur« an meine Ratschläge gehalten. Tun Sie es doch auch – lesen Sie alles über die »Rettung in der Zwangsversteigerung«. Keine Angst, Sie müssen nicht einen Tag Jura studiert haben. Sie können die Zwangsversteigerung auch so problemlos auf Eis legen wie ein totes Mammut in der Tundra. 

Die Vorteile des Buches auf einen Blick:

  • Es zeigt Ihnen, was so alles auf die zukommt. Dass sich Ihr Gläubiger über Ihre Rechte zur Gegenwehr ausschweigt, kann man ja noch verstehen. Aber auch Gerichte hauen in dieselbe Kerbe. Einzig und allein mein Ratgeber verschafft Ihnen die überlebensnotwendige Klarheit – bis in jede Einzelheit. So wissen Sie genau, wie Sie auf eine bestimmte Attacke reagieren müssen.
  • Es funktioniert. Die Tricks und Winkelzüge, die ich Ihnen offenbare, werden Ihre Gläubiger echten Respekt von Ihnen lehren. Zeigen Sie denen, dass Sie allein über den Ablauf der Zwangsversteigerung bestimmen – nicht die! Wussten Sie, dass Sie die Zwangsversteigerung sogar noch stoppen können, wenn der Versteigerungstermin schon läuft? Mein Buch zeigt Ihnen, wie Sie das schaffen. Lesen Sie anhand echter Beispiele aus dem Leben anderer Schuldner, wie die dem mörderischen Druck ihrer Gegenspieler entkommen sind.
  • Es ist einfach zu verstehen. Vergessen Sie Anwälte oder andere so genannte Experten. Die wollen nur an Ihr Geld. Nehmen Sie die Rettung in der Zwangsversteigerung lieber selbst in die Hand. Sie müssen nur Wort für Wort dem folgen, was ich Ihnen in meinem Buch empfehle. Sie werden sehen, dass ich Ihnen nicht mit bloßer Theorie komme, sondern Ihnen ganz praktisch, handfest und schnell weiterhelfe. Wo sonst bekommen Sie so viel Praxisnähe?

Machen Sie die »Rettung in der Zwangsversteigerung« zu Ihrer eigenen Chefsache! Sie können etliche Jahre Frist für sich herausholen. In dieser Zeit können Sie sich wirtschaftlich erholen und sich mit Ihren Gegnern vergleichen.

Alle Hilfsmittel, die im Buch angesprochen werden, erhalten Sie als kostenlosen Bonus auf CD-ROM und mit dem Download-Paket. Sie, lieber Leser, können sofort loslegen, die Zwangsversteigerung einzufrieren – notfalls noch während des Versteigerungstermins.

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 32 x 22 cm mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-938807-45-0

Weitere interessante Informationen