Wichtiger Hinweis! Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte.
Weitere ergänzende Informationen …

Newsletter-Archiv
< zur Hauptübersicht | < zu 2012

weitere Jahre:
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011

15.07.2012

So steuern Sie Ihre Steuern

So steuern Sie Ihre Steuern

Das beste Manöver beim Überschreiten der zulässigen Abgabe-Last: Gegen Steuern!

»Finanzamt«. »Fiskus«. »Steuern«. Schlottern Ihnen auch sofort die Beine, wenn Sie diese Wörter hören? Ich bin fast nur von solch Mutlosen umgeben. Warum eigentlich? Warum jagt dieses Verwaltungs-Ungeheuer den Leuten so viel Angst ein? Warum wollen die Wenigsten damit etwas zu tun haben?

Warum geben die allermeisten »Steuerpflichtigen« klein bei, wenn sie sich mit dem Finanzamt einigen wollen und nach den ersten Kontakten die Ablehnungsbescheide nur so ins Haus flattern? Meinen Sie wirklich, schon dann sei das Ende der Fahnenstange erreicht?

Moment mal! Nicht mit mir! Denn da, wo andere aufhören, da fang ich erst richtig an. Allein die Steuerrichtlinien bieten tausendfache Verfahrensmöglichkeiten. Wenn Sie die richtig ausnutzen, werden Sie sehen: Der Fiskus kann mit einfachen Mitteln ausgebremst werden. Schnell, rechtlich, steuerlich, zulässig und zuverlässig. 

Zugegeben – ich war nicht immer solch ein Springinsfeld, wenn’s ums Finanzamt geht. Einst lähmte mich ein regelrechter Bammel vor dieser Behörde. So wie Sie heute, so dachte ich früher, dass ich den Finanzbehörden machtlos ausgeliefert sei. Dann aber wagte ich mich ein paar Schritte weiter: Ich ging per Rechtsbehelf gegen einen Ablehnungsbescheid vor. Meinen Strauß mit den Beamten habe ich dann sogar vorm Finanzgericht ausgefochten – und festgestellt: Wir Steuerzahler haben mehr Macht, als der Gegenseite lieb sein kann.

Bedeutend reicher an Erfahrung (und bedeutend weniger arm dank drastisch verminderter Steuern) wurde ich durch eine Auseinandersetzung mit dem Finanzamt, die ich über 14 Jahre lang hinziehen konnte. In diesen anderthalb Jahrzehnten hat nicht ein Vollstreckungsbeamter im Auftrag dieser Gier-Behörde zum Pfänden bei mir auf der Matte gestanden. Und dieses Verfahren habe ich sogar ganz ohne einen Steuerberater durchgezogen. Mit dem Ergebnis, dass das Finanzgericht dem Finanzamt 65 % seiner Steuerforderung gestrichen hat. Und das nur, weil ich »Die Macht des Steuerzahlers« für mich eingesetzt habe.

Auf diesen authentischen Erfahrungswerten fußt mein Buch »Die Macht des Steuerzahlers«. Es breitet all meine praxisbezogenen Erfahrungen für Sie aus. So lernen Sie, dass Sie ebenfalls mit einfachen Mitteln dem Finanzamt den Wind aus den Segeln nehmen können. Aber nur, wenn Sie die Methoden und das System aus diesem Ratgeber zur Lösung Ihrer Steuerprobleme auch wirklich entschlossen einsetzen! Erst dann wird die Gegenwehr der Finanzbeamten in sich zusammenfallen. Und die einnahmefreudigen Staatsdiener werden so still wie ein ruhendes Meer bei Windstärke null.

Glauben Sie es einfach: Sie sind keineswegs so wehrlos, wie Sie immer meinen.

Wie sagte doch der französische Schriftsteller Honoré de Balzac? »Die Bürokratie ist ein gigantischer Mechanismus, der von Zwergen bedient wird.« Sind auch Sie restlos bedient? Vom Finanzamt? Denken Sie dran: Auch da wird nichts anders verarbeitet als Bürokratie. Nicht dieses Amt ist der Riese – Sie sind es. Stutzen Sie bei Ihren Steuerangelegenheiten die Gegenseite souverän auf ihre standesgemäße Zwergen-Größe zurück.

Lieber Leser

Machen Sie als Steuerzahler dem Finanzamt die Hölle heiß!

  • Lassen Sie sich vom Finanzamt nicht länger auf der Nase herumtanzen – verschaffen Sie sich den Respekt, der Ihnen als Steuerzahler zusteht! 
  • Setzen Sie sich gegen ungerechte Bescheide geschickt zur Wehr – und lassen Sie hochnäsige Sachbearbeiter und verbohrte Finanzbeamte mal so richtig zu Kreuze kriechen! 
  • Holen Sie sich wertvolles Know-how im Kampf gegen den Gier-Staat – werden Sie zum »König der Beschwerdeverfahren« beim Finanzamt, beim Finanzgericht und beim Bundesfinanzhof!
  • Fahren Sie selbstherrlichen Steuer- und Finanzbeamten ordentlich in die Parade! Zahlen Sie nicht einen Cent Abgaben zu viel! 

Tag für Tag wird der deutsche Staat klammer. Und gieriger. Da wird nicht nur im Übermaß an der Steuerschraube gedreht. Nein, da werden auch systematisch völlig überzogene Steuerbescheide verschickt, um uns Bürgern noch das letzte Hemd abzupressen.

Lassen Sie es sich nicht länger gefallen, dass sich der deutsche Fiskus inzwischen so aufführt wie der Sheriff von Nottingham zu Zeiten von Robin Hood. Verlassen Sie sich nicht nur auf Ihren Steuerberater – nehmen Sie das Heft selbst in die Hand und den Kampf gegen die beispiellose Geldgier deutscher Steuerbeamter auf. Dieser fantastische Ratgeber hilft Ihnen dabei.

  • Weisen Sie überhebliche Steuerbeamte und Finanzämter resolut in ihre Schranken! Es gibt jede Menge Mittel und Wege, aufgeblasenen Finanzbeamten ordentlich das Fell zu rasieren. Setzen Sie diese Gegenmittel souverän ein – und plötzlich wird das Finanzamt regelrecht Angst vor Ihnen bekommen.
  • Zahlen Sie mehr einen Cent Steuern zu viel! Wehren Sie sich gegen fehlerhafte Steuerbescheide mit allen legalen Mitteln! Setzen Sie die mitgelieferten, praxiserprobten Musterschreiben ein, um Fehler-Bescheide und ihre Macher zu Fall zu bringen.
  • Schicken Sie fehlerhafte, überzogene Bescheide ein für alle Mal ins Nirwana! Dieser Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie sich mit Hilfe von clever durchgezogenen Beschwerdeverfahren den Mühlstein »Zu hohe Steuern« vom Hals schaffen können.

Werfen Sie das Steuer herum! Lassen Sie sich nicht länger ausnehmen wie eine Weihnachtsgans! Dieser Staat ist ohnehin dem Untergang geweiht – diesen unvermeidlichen Zusammenbruch müssen Sie nicht auch noch mit Ihrem Geld bezahlen!

Auf CD-ROM finden Sie alle im Buch beschriebenen Werkzeuge. So können Sie, lieber Leser, gleich damit anfangen, Ihre Steuerlast drastisch und eigenhändig zu reduzieren.

Autor:Wolfgang Rademacher
Ausführung:Gebundenes Buch DIN A4
 Großformat 32 x 22 cm, 255 Seiten mit kostenloser CD-ROM
ISBN:978-3-935599-27-6

Weitere interessante Informationen